Hugs Wegweiser durch die Populär-Galaxie: #4

Emailnachrichten: Der schwedische Zeichner Erik Rovamperä hat das Cover des Debüts von Avatarium gezeichnet. Gut zu wissen. Behemoth gehen bald auf Tournee durch Asien. Das beruhigt unheimlich. Und ja: Amorphis haben irgend einen Preis gewonnen. Doro auch. Kann ich deshalb ruhig schlafen? Nein. Weil mich bei all diesen Nachrichten das Gefühl beschleicht, dass beim Absender, dem Label Nuclear Blast, irgend etwas nicht mehr stimmt.
Zum Beispiel Soulfly. Die Email-Benachrichtigungen zu ihrem neuen Album beginnen viele viele Monate, bevor das Album erscheint. «Soulfly announce new Album» wird verkündet. Schön. Irgendwann folgt dann ein Mail mit dem Inhalt «Soulfly enter studio». Aha. Und einige Zeit darauf ein weiteres mit der Nachricht, dass das neue Album «Savages» heissen wird. Aaaha. Und schliesslich die Nachricht, dass «Savages» am 4. Oktober erscheinen wird. Jetzt darf man sich freuen.
Aber damit fängt die Email-Kaskade erst an: Je näher der 4. Oktober rückt, um so kleiner werden die Abstände zwischen den Mails: Soulfly kommen gut voran – Paul Stottler macht das Artwork – Tracklisting jetzt bekannt – bald folgt ein Teaser zum ersten Song vom neuen Album – der Teaser zum ersten Song vom neuen Album ist jetzt da – Soulfly kommen gut voran – Max Cavalera erzählt zu jedem Song ein paar Sätze, Teil 1 – Soulfly kommen gut voran – Max Cavalera erzählt zu jedem Song ein paar Sätze, Teil 2. Und so weiter. Irgendwann wünscht man sich nichts sehnlicher, als dass der 4. Oktober endlich vorbei ist. Und irgendwann beschleicht einem das laue Gefühl, hier gerade Zeuge einer Flut zu werden, die man auch als Shitstorm bezeichnen könnte.
Denn Soulfly ist nicht die einzige Band, über die Nuclear Blast regelmässig informiert. Ich habe die Nuclear-Blast-Mails der letzten Wochen gezählt: Soulfly 13, Carcass 6, Kataklysm 9, Sepultura 12, Sabaton 5, Death Angel 5, Ashes of Ares 5. Und heiter weiter mit Hell, Death Angel, Hatebreed, Tankard, We came as Romans, Avatarium und ein paar weiteren.
Sie sehen, was ich mit Shitstorm meine? Weil eigentlichen würden mir zwei Mails genügen: Wann das neue Album erscheinen wird und dass es jetzt da ist. Alles andere ist Fan-Verarsche. Vielleicht ist die Mailflut Nuclear Blasts verzweifelte Reaktion auf die sinkenden CD-Verkäufe.
Apropos CD: Wenn man dann als Musikjournalist nachfragt, ob man denn auch eine richtig echte CD zum Besprechen haben dürfte statt zwanzig Mails, ist die Antwort bestürzenderweise immer dieselbe: Nein, aber wir schicken dir gerne einen Link. Worauf ich dann sage: Danke, aber leider nein. Wenn ihr CDs verkaufen wollt, dann macht das richtig!
Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Bono Vox verboten werden sollte.

Tracks 6 13 (November/Dezember 2013)

Christian
About Christian Hug 169 Articles
Seit den Sex Pistols «into music», seit 2001 freier Journalist und Buchautor. Jahrelange Mitarbeit im «Music Scene», «Toaster», TagesAnzeiger - Ernst», «Style» und andere. Kein MP3-Freund.

Be the first to comment

Leave a Reply