LIZZY BORDEN My Midnight Things

LIZZY BORDEN
My Midnight Things
Metal Blade Records

mv. Die US-Metal Band Lizzy Borden brachte Mitte bis Ende der Achtziger gleich mehrere Klassiker heraus und war für blutige Horrorshows im Stile von W.A.S.P. oder Alice Cooper bekannt. Das letzte Album „Appointment With Death“ erschien 2007 und die meisten Fans dachten längst, dass sich Lizzy Borden aufgelöst hätten. Nun erscheint satte elf Jahre später tatsächlich ein neues Album mit dem vielversprechenden Titel „My Midnight Things“. Die Überraschung ist gleich doppelt gross, denn nicht nur hatte wohl niemand mehr mit einer neuen Platte gerechnet, „My Midnight Things“ klingt auch ziemlich anders als seine Vorgänger. So ist man als alter Fan der Band nach dem ersten Durchlauf erstmal irritiert und etwas hin- und her gerissen. Aber gibt man dem Album einige Durchläufe, so sind plötzlich alle Stärken der Band wieder erkennbar und die Songs wachsen und werden unwiderstehlich gut. Der Opener und Titelsong klingt noch urtypisch nach Lizzy Borden und ist ein genialer Einstieg. Der sehr hohe und glasklare Gesang ist immer noch das unverwechselbare Markenzeichen von Lizzy und hat über die Jahre erstaunlicherweise überhaupt nicht gelitten. Den Titelsong gibt es gegen Ende des Albums übrigens noch einmal als exzellente Ballade. „Obsessed With You“ ist dann bereits mit vielen Synthies gespickt und extrem melodisch, aber auch absolut hitverdächtig. „Long May They Haunt Us“ setzt da genau an und ist gar noch melodischer, noch mehr Breitwand-Stadion-Sound. Sozusagen Lizzy Borden meets Def Leppard. “The Scar Across My Heart” ist wunderschön, melancholisch und erinnert sogar ein wenig an The Mission. Eines der ganz grossen Highlights der Platte. Vermutlich mag das für beinharte Old School-Metal Fans etwas zu viel Hard Rock, AOR und Pop sein, aber wer offen ist und auf richtig stark komponierte Rocksongs mit eingängigen Refrains steht, wird das Album lieben. Einzig „Our Love Is God“ mit seinem Industrial-Touch ist ein Dämpfer, der Rest des Albums macht Spass und Hoffnung auf neue Liveshows der Band.

Michael
About Michael Vaucher 36 Articles
Michael Vaucher schreibt seit 2011 für's TRACKS Magazin im Bereich HardRock/Heavy Metal. Zudem ist er der Gründer der Schweizer Metalband EMERALD, welche seit 1995 aktiv ist und bereits 7 Alben veröffentlichte.

Be the first to comment

Leave a Reply