THE THREE TREMORS The Three Tremors

THE THREE TREMORS
The Three Tremors
Steel Cartel Records

mv. In den Neunzigern gab es mal die geniale Idee, ein Projekt namens „The Three Tremors“ zu lancieren mit den Stimmen von Rob Halford, Bruce Dickinson und Geoff Tate. Leider wurde damals nie etwas daraus, da die Terminpläne der grossen Stars keinen ausreichenden Platz dafür fanden. Nun haben Sean Peck (Cage, Denner/Shermann, Death Dealer), Tim Owens (ex-Judas Priest, ex-Iced Earth, unzählige Projekte) und Harry Conklin (Jag Panzer, Satan‘s Host) den Namen übernommen und veröffentlichen als eine Art Underground-Supergroup ein gleichnamiges Debütalbum. Die Musik ist wie erwartet eine Mischung aus Speed Metal und US-Metal und könnte gut und gerne auch ein weiteres Cage-Album darstellen. Beim Blick auf das Line-Up wird schnell klar warum, denn die Musiker von Cage haben auch diese Platte eingespielt. Das Problem an diesem Projekt ist, dass Sean Peck‘s und Tim Owens Stimmen nicht gerade weit auseinander liegen und als Highpitched-Sirenen sich hier sehr oft bekämpfen. Und Jag Panzer-Übersänger Harry Conklin klingt tief zwar total eigenständig und perfekt, bei sehr hohen Passagen aber dann leider auch wieder ähnlich wie die anderen beiden. Da fast das ganze Album gespickt ist mit sehr hohen Vocals und Screams ohne Ende, hört man die meiste Zeit gar nicht, wer jetzt gerade singt und wenn alle drei gleichzeitig singen ist es leider fast ein Overkill an hohen Stimmen. Jeder für sich sind alle drei absolut fantastische Sänger, aber hier wurde leider ein bischen zu wenig Augenmerk auf zwingende Gesangslinien und Abwechslung im Gesangsbereich geachtet, es gibt einfach ein Übermass an die Schallmauer durchbrechenden Schreien. Nichts desto trotz finden sich auf „The Three Tremors“ auch ein paar echt starke Kracher wie zum Beispiel „The Pit Shows No Mercy“, „Sonic Suicide“, den Titelsong oder das Albumhighlight  „Fly Or Die“. Am besten einfach nicht das ganze Album am Stück hören sondern ab und zu einzelne Songs, dann wirkt es viel mehr und bietet harten Heavy Metal in seiner reinsten Form. Cage Anhänger können selbstverständlich blind zuschlagen. 

Michael
About Michael Vaucher 84 Articles
Michael Vaucher schreibt seit 2011 für's TRACKS Magazin im Bereich HardRock/Heavy Metal. Zudem ist er der Gründer der Schweizer Metalband EMERALD, welche seit 1995 aktiv ist und bereits 7 Alben veröffentlichte.

Be the first to comment

Leave a Reply