PYLON Gyrate

PYLON
Gyrate
New West Records

«Gyrate» (kreisen, drehen) war das Debüt der aus Athens, Georgia, stammenden Postpunk-Band Pylon. 1980 veröffentlicht, wirkt es bis in die heutige Zeit. Bands wie REM, U2, Sonic Youth oder B-52’s zählen zu den Fans des Quartettes um Sängerin Vanessa Briscoe Hay. REM haben Pylons «Crazy», vom Zweitling «Chomp» (1983) gecovert. Zum 40 Jahre Jubiläum der Erstveröffentlichung wurde «Gyrate», nicht zum ersten Mal, im letzten Jahr wieder aufgelegt. Remastered von den Originaltapes kommt das Album ohne Bonustracks daher. Nicht alle der zehn Songs haben gleich gut gealtert. Herausragende Tracks wie der Auftakt «Volume» (mit coolem Basslauf), «Feast On My Heart», das hektische «The Human Body» das relaxte Instrumental «Weather Radio» oder «Gravity» stehen weniger inspirierenden Tracks wie «Danger» (ist mit über 5 Minuten zu lange geraten) oder dem Abschluss «Stop It» (Vanessa Briscoe Hay Stimme klingt etwas zu plärrend) gegenüber.  Die besten Momente von «Gyrate» stehen gut neben dem Material von Bands wie Gang OF Four, Slits, Raincoats oder Mission Of Burma, die wahrscheinlich als Inspiration für Pylon herhalten durften.

Roebi
About Roebi 243 Articles

Be the first to comment

Leave a Reply