PALATINE Grand Paon De Nuit

PALATINE
Grand Paon De Nuit
Yotanka

Im Video zur Single «Paris – L’Ombre» (Paris – der Schatten) spielt sich das französische Quartett Palatine als animierte Skelete durch ein geisterhaftes Paris. Das Licht ist nicht das Ding der Pariser Band um Sänger Vincent Ehrhart-Devay. Die Schattenseiten und Abgründe des Lebens scheinen interessanter. Die elf Songs auf ihrem Debütalbum könnte man als Indie-Chanson Noir bezeichnen, was es aber sicherlich nicht ganz trifft. Die Vielschichtigkeit und Untiefe der Songs reflektiert Künstler wie Serge Gainsbourg, Tindersticks, Timbre Timbre, Gene Pitney, Nick Cave oder die Spaghetti-Western-Soundtracks eines Ennio Morricone – Mit der Abgeklärtheit einer grossen Band . Empfehlenswert sind neben «Paris – L’Ombre» die beiden Tracks «Faux Brouillards» und der Titeltrack. Ersterer offenbart eine eigenartig faszinierende Poppigkeit, die mit kleinen Störeffekten durchsetzt ist. «Grand Paon De Nuit» arbeitet sich mit viel Umsicht auf ein grandioses Finale hin. Grossartig!

Roebi
About Roebi 58 Articles

Be the first to comment

Leave a Reply