DWIGHT TWILLEY The Best Of –  The Tulsa Years 1999- 2016 – Volume 1

DWIGHT TWILLEY
The Best Of –  The Tulsa Years 1999- 2016 – Volume 1
Paramour Records

Der aus Tulsa, Oklahoma, stammende Dwight Twilley ist in Power-Pop-Kreisen eine Legende. Ausserhalb kennt man ihn vor allem wegen seiner Zusammenarbeit mit Tom Petty. Twilley sang u.a. Backup-Vocals im Song «Strangered In The Night». Petty spielte auf Twilley’s Alben «Twilley Don’t Mind» (1977), «Jungle» (1984) und ist auch im Video zum Song «Twilley Don’t Mind» zu sehen.  Twilley selbst hatte 1976 mit «I’m On Fire» einen veritablen Erfolg (Platz 16 der US-Charts). Trotz ähnlich starker Qualitäten als Songwriter wie Tom Petty hat der heute 72-jährige Twilley den Durchbruch nie so richtig geschafft – was schade ist!! «The Best Of –  The Tulsa Years 1999- 2016 – Volume 1» ist nicht die erste Best-Of-CD von Dwight Twilley. Es gibt eine ganze Reihe. Die 20 Songs sind zudem schon 2016 als Doppel-CD, mit anderem Cover und mit insgesamt 40 Tracks erschienen. Interessant ist sicherlich die Fokussierung auf die jüngere Gegenwart. Die Songs stammen aus den Jahren 1999 bis 2016. Wobei das nicht ganz stimmt. «No Place Like Home» ist auf der Rarities-Collection «Between The Cracks – Volume One» (1999) als 1990 geschrieben vermerkt. «Reach For The Sky» stammt gar aus dem Jahre 1989. Wir wollen hier aber nicht kleinlich sein. Unter den 20 Songs findet sich eine Reihe von hochkarätigen Power-Pop-Juwelen. Auch ist das letzte offizielle Werk von Twilley, «Always», schon ein paar Jahre her (2014). Besonders hörenswert sind Tracks wie «Could Be Love», die Ballade «A Little Less Love», «Chandra», «Me And Melanie», «It’s Hard To Be A Rebel» und die bereits erwähnten «No Place Like Home» und «Reach For The Sky».

Roebi
About Roebi 392 Articles

Be the first to comment

Leave a Reply