REFUGE Solitary Men

REFUGE
Solitary Men
Frontiers Records

mv. „Refuge“ war nicht nur ein starker und erfolgreicher Rage-Song, es ist auch der neue Bandname von Peavy Wagner und seinen ehemaligen Rage-Mitstreitern Manni Schmidt (Gitarre) und Christos Efthimiadis (Drums). Die drei bildeten Ende der 80er bis 1994 die bis heute beliebteste Rage-Besetzung und veröffentlichten zusammen Klassiker wie „Perfect Man“, „Trapped“ oder „The Missing Link“. Eigentlich wollten die drei wieder versöhnten Musiker unter dem Banner Refuge nur ein paar Konzerte spielen und den Fans so die alten Klassiker nochmals in der klassischen Besetzung darbieten. Aufgrund des grossen Erfolgs dieses Projekts gibt es nun tatsächlich auch ein neues Album. Da Rage gleichzeitig noch existieren und auch weiterhin aktiv sein werden, erscheint „Solitary Men“ unter dem Namen Refuge. Das ist aber auch schon der einzige Unterschied zu Rage. Ansonsten ist „Solitary Men“ ist klassisches Rage Album geworden, welches vom Songwriting her allerdings an die 90er Phase der Band anknüpft. Das heisst, die Songs sind etwas weniger düster und aggressiv als auf den aktuellen Rage-Scheiben, klingen aber jederzeit 100% nach Rage. Für Fans von Peavy und seiner Musik gibt es nun also zwei Bands, welche Platten veröffentlichen. Und da „Solitary Men“ mit „The Man In The Ivory Tower“, „We Owe A Life To Death“, „Summer’s Winter” (die Anspielung auf den grössten Rage-Klassiker „Don’t Fear The Winter ist unüberhörbar) oder “Mind Over Matter” einige wirklich starke Nummern enthält, ist das Ganze ja für die Fans eine tolle Sache. Mit dem Longtrack „Waterfalls“ gibt es auch noch einen überraschenden Ausflug in Richtung Progressive Rock, ansonsten ist das Album aber traditionell gehalten. Das Coverartwork ist ein weiterer Nostalgietupfer und erinnert herrlich an alte Rage-Zeiten, während die hervorragende Produktion von Dan Swanö die Brücke zur Gegenwart schlägt und trotzdem nicht unpassend modern wirkt. Am besten die Vinyl-Version besorgen und die Platte nach dem Hörgenuss unter „Rage“ ins Regal stellen, wo sie hingehört…

Michael
About Michael Vaucher 57 Articles
Michael Vaucher schreibt seit 2011 für's TRACKS Magazin im Bereich HardRock/Heavy Metal. Zudem ist er der Gründer der Schweizer Metalband EMERALD, welche seit 1995 aktiv ist und bereits 7 Alben veröffentlichte.

Be the first to comment

Leave a Reply