SEEKER LOVER KEEPER Seeker Lover Keeper

SEEKER LOVER KEEPER
Seeker Lover Keeper
Microdata Ltd

mey. Das gleichbenannte Album von „Seeker Lover Keeper“ ist das Debut Album der drei begabten Australierinnen. Dabei handelt es sich um Sarah Blasko, Sally Seltmann und Holly Throsby drei talentierten und preisgekrönten Sängerinnen und Songwriterinnen. Das gemeinsame Projekt genannt „Seeker Lover Keeper“ verbindet drei Stimmen zu einer musikalischen Liebeserklärung an den poppigen Singer/Songwriter Stil.

Das Album besteht aus zwölf Songs mit Liedern bei denen die Stimmen und die Texte ganz klar im Vordergrund stehen. Mit sehr spärlicher instrumentaler Unterstützung, setzten sie stets die Melodie und die Harmonie an die erste Stelle. Fast schon experimentell wirken die Lieder doch immer wieder findet sich ein roter Faden die durch den Song führt. „Bring Me Back“ von Sarah Blasko eröffnet das Album mit einem ruhig gehaltenen Lied über familiäre Gefühle. Auf „Light All My Lights“ von Holly Throsby steht der Gesang über der Orgel und dem rhytmischen Handclapping. Sehr speziell und experimentell der Harmoniegesang im Zwischenteil mit einsetzendem Drumpart. „Even Through I’m A Woman“ von Sally Seltmann ist eine griffige poppige Songwriter Nummer. Schon nach drei Liedern zeigt sich der Unterschied der drei Musikerinnen. Das macht das Album abwechslungsreich und interessant für den Zuhörer. Und zuhören muss man bei „Seeker Lover Keeper“. Immer neue musikalische Nuancen zeigen sich in ihren Liedern. „Every Time“ ebenfalls aus der Feder von Sally Seltmann wirkt schon fast rockig, ihr Flair für straighte Songführung lässt sich nicht verleugnen.

Ein schönes Album für die bei uns noch fast unbekannten Australierinnen, Sarah Blasko, Sally Seltmann und Holly Throsby. Ein Debut mit viel persönlichem Charme und grosser stimmlicher Präsenz. Da kann man nur hoffen dass man diesen drei Damen als „Seeker Lover Keeper“ einmal auf unseren Bühnen zuhören darf.

Hanns
About Hanns Hanneken 559 Articles
Hanns, der Gründer von TRACKS, ist der CH-Musikszene seit den 80er-Jahren als Produzent, Musiker und Redaktor eng verbunden. Er war jahrelang Chefredaktor des Schweizer Musikmagazins MUSIC SCENE, des deutschen Magazins MUSIK SZENE und arbeitete für u. a. MUSIK EXPRESS, METAL HAMMER.