KING GIZZARD & THE LIZARD WIZARD Fishing For Fishies

KING GIZZARD & THE LIZARD WIZARD
Fishing For Fishies
Flightless/Musikvertrieb

Humor scheinen die australischen Psychedelik-Rocker von King Gizzard & The Lizard Wizard zu haben – und Arbeitswut auch. Seit der Gründung der Band 2010 in Melbourne, Victoria, hat die siebenköpfige Band (es können auch mal weniger sein) 16 Alben veröffentlicht. 2017 waren es sage und schreibe 5 Werke. «Fishing For Fishies», das im letzten Jahr erschien und ich leider bis jetzt nicht geschafft habe zu besprechen :), war 2019 bloss eines von zwei (drei Livealben nicht mitgerechnet)! Die neun Songs tragen so seltsame Titel wie «Cyboogie», «Boogieman Sam» oder «Plastic Boogie». Das kann dem geneigten Hörer, der geneigten Hörerin, etwas unwirklich vorkommen («Real’s Not Real») oder ihn oder sie zu Vogelgezwitscher animieren («The Bird Song»). Der liebliche Gesang des folkigen Titelsongs ist aber blosse Irreführung, oder zu gut Neudeutsch «Fake News».  Von Boogierock kann hier keine Rede sein. Der Teufel oder andere Dämonen stecken in dieser Lieblichkeit: «Boogieman Sam». Zweimal drei Songs mit dem Teufel drin, ergeben sechs. Und wie wir wissen, ist dreimal die 6 der Teufel. Verschwörungstheorien sind so einfach zu entwerfen. Hahahha.

Roebi
About Roebi 187 Articles

Be the first to comment

Leave a Reply