WE ALL SHINE ON Celebrating The Music Of 1970

WE ALL SHINE ON
Celebrating The Music Of 1970
Spyderpop Records

Meine Erinnerungen an die Musik der 1970er Jahre sind gemischt. Da war der Glamrock mit Bands wie T-Rex, Sweet, Slade oder Suzi Quatro. Meine ersten Lieblingsbands (ELO, Chicago), mein erstes Konzert (ELO im Hallenstadion). Der Beginn der Punk-Bewegung, aber auch die unsägliche Discomusik. Als Amerikaner hat man auf diese Zeit einen dezent anderen Blick. Schon mal, weil dort in dieser Zeit ganz andere Bands populär waren. Wer kennt zum Beispiel schon R. Dean Taylor oder Guess Who? Beide hatten in den USA, respektive Kanada, Hits. Der amerikanische Musiker und Musikjournalist John M. Borack hat auf der 22 Songs starken Zusammenstellung «We All Shine On – Celebrating The Music Of 1970» seinen eigenen Blick auf diese Zeit geworfen. Aktuelle Künstler wie Bill Lloyd, Chris Price, Richard Barone, Mitch Easter, Darian (Sahanaja) oder der leider 2022 verstorbene Bobby Sutliff interpretieren Songs aus dieser Zeit. Unter den 22 Songs finden sich wunderbare Interpretationen. Zum Beispiel Mitch Easter’s Version des Delfonics Hits «Didn’t I (Blow Your Mind This Time)», Irene Peña’s naiv rockiger Zugang zu Badfingers «Come And Get It», Popdudes (mit John M. Borack am Schlagzeug) leidenschaftliche Version des Guess Who Songs «Share The Land», der wunderbare Blue-Eyed-Soul von Pat Buchanans Version von «Tighter, Tighter» (Alive N Kickin’). The Legal Matters smoothe Fassung von George Harrison «What Is Life», Jonathan Pushkars Pomp-Glamrock Version von «I Think I Love You» (Partridge Familie) und Chris Prices fabulöse Fassung von Emitt Rhodes «Fresh As A Daisy». Zum Abschluss gibt es noch einen Ausflug in die Anfänge des Punks: The Used Electrics drangsalieren «Loose» von Iggy Pop & The Stooges. Wunderbar und lohnenswert, nicht nur besagter Song.

Roebi
About Roebi 333 Articles

Be the first to comment

Leave a Reply