U.D.O. Game Over

U.D.O.
Game Over
AFM Records

mv. Udo Dirkschneider ist und bleibt seit Jahrzehnten ein Garant für grandiose Heavy Metal-Alben. Nach dem Experiment mit dem Musikkorps der Bundeswehr («We Are One» von 2020) und dem Nostalgietrip mit seiner «Old Gang» («Arising» EP von 2021) folgt nun wieder ein richtig klassisches U.D.O. Album namens «Game Over», welches vom Stil her nahtlos an «Steelfactory» von 2018 anschliesst. Der Mann ist bald 70 Jahre alt und immer noch produktiv wie ein heisshungriger Newcomer. Denn «Game Over» beinhaltet satte 16 Stücke (die Japan-Edition sogar 17!). Über 70 Minuten neue Musik und das bei durchgehend schwindelerregend hoher Qualität. Viele der Songs klingen mal wieder mehr nach Accept als Accept selber und lassen alte Fans freudig grinsen. Ansonsten steht die Musik auf «Game Over» in der Tradition von U.D.O. Klassikern wie «Timebomb», «Holy» oder «Man And Machine». Will heissen, es gibt diesmal kaum Experimente sondern Heavy Metal in seiner reinsten Form. Stücke wie «Fear Detector», «Prophecy», «Like A Beast» oder «Metal Damnation» machen keine Gefangenen und lassen die Nacken glühen. Dazu gibt’s grosse Hymnen wie «Metal Never Dies», «Marching Tank», «Kids And Guns» oder das grandiose «Unbroken», welches gar ein wenig an den Klassiker «Heart Of Gold» erinnert. Ein Riesenkompliment noch an die beiden Gitarristen Andrey Smirnov und Fabian Dee Dammers, welche unzählige feurige Gitarrensoli abliefern und das Album mit ihren Riffs und Leads echt vergolden. Auch die Produktion ist wahnsinnig druckvoll und einfach perfekt geworden. So ist nach ein paar Durchläufen dieses Meisterwerks klar, dass Udo und seine junge Mannschaft hier keinen Fan enttäuschen werden und eines der besten Metal-Alben des Jahres abgeliefert haben. Und wie es der Meister so treffend auf den Punkt bringt – Metal Never Dies!

Michael
About Michael Vaucher 128 Articles
Michael Vaucher schreibt seit 2011 für's TRACKS Magazin im Bereich HardRock/Heavy Metal. Zudem ist er der Gründer der Schweizer Metalband EMERALD, welche seit 1995 aktiv ist und bereits 7 Alben veröffentlichte.

Be the first to comment

Leave a Reply