TINA TURNER Private Dancer (30th Anniversary Edition)

tina-turner-private-dancer-30th-anniversary-2015

TINA TURNER

Private Dancer (30th Anniversary Edition)

Parlophone / Warner

 

  1. Vor der Veröffentlichung dieses Pop-Albums im Jahre 1985 war Tina Turner schon lange Jahre aktiv. Mit “River Deep – Mountain High”, dem Creedence Clearwater Revival-Cover “Proud Mary” und natürlich “Notbush City Limits” hat die Frau mit der knackigen Blues/Soul-Stimme, damals noch mit Ehemann Ike Turner, einige Hits gelandet. Die Medienpräsenz von Ike Turner aufgrund von Drogen und Gewalt sowie immer wiederkehrende Prügel führten zur Trennung von Tina Turner von ihrem Tyrann. Lange wurde es ruhig um die Sängerin, doch 1985 schlug sie wieder voll ein mit dem Album “Private Dancer”, welches nun als “30th Anniversary Edition” mit Bonus-CD neu aufgelegt wird. Die markante Stimme von Tina Turner veredelt die Songs, die zwischen fetzig-rockig und schnulzig sind. Natürlich kommen auch 80s-Synthies nicht zu kurz, doch haben die Songs mehr Tiefgang als die meisten Pop-Songs aus dieser Zeit (und verglichen mit heute sowieso). Songs wie der Opener “I Might Have Been Queen”, “Private Dancer” oder “Steel Claw” haben fast schon eine AOR-Schlagseite. Doch auch die softeren Songs wie “What’s Love Got To Do it” sind nicht von schlechten Eltern. Die Bonus-Disc beinhaltet eine interessante Zusammenstellung von Raritäten, B-Seiten und Maxi-Versionen. Spannend sind zum Beispiel der einfache Rocker “I Wrote A Letter” oder das ZZ Top-artige “Don’t Rush The Good Things”. Abgerundet wird diese 12-Songs beinhaltende CD mit dem Song “We Don´t Need Another Hero” – der Soundtrack zum Film “Mad Max 3 (Beyond Thunderdome)”, in dem auch Tina Turner mitwirkte –sowie “It’s Only Love”, ein Duett mit dem Kanadier Bryan Adams. Es lohnt sich, dieses starke Album mit dieser Jubiläumsedition neu zu entdecken.
Hanns
About Hanns Hanneken 559 Articles
Hanns, der Gründer von TRACKS, ist der CH-Musikszene seit den 80er-Jahren als Produzent, Musiker und Redaktor eng verbunden. Er war jahrelang Chefredaktor des Schweizer Musikmagazins MUSIC SCENE, des deutschen Magazins MUSIK SZENE und arbeitete für u. a. MUSIK EXPRESS, METAL HAMMER.