THE PRETTY RECKLESS Other Worlds

THE PRETTY RECKLESS
Other Worlds
Century Media

Nach ihrem letzten Werk, dem superben und sehr erfolgreichen «Death By Rock And Roll» (2021) legen The Pretty Reckless mit «Other Worlds» kein wirklich neues Album vor. Sechs der elf Songs stammen von «Death By Rock And Roll», wobei «Got So High» in zwei Versionen (Remix & akustisch) vertreten ist. Der Rest sind Coverversionen von Soundgarden («Loud Love», «Halfway There»). Chris Cornell («The Keeper»), David Bowie («Quicksand») und Elvis Costello «What’s So Funny ‘Bout) Peace, Love And Understanding». Laut Frontfrau Taylor Momsen wollte die Band den positiven Fan-Feedbacks auf ihre Akustik-Auftritte gerecht werden. Wegen der drei mit Soundgarden verbundenen Songs kommt «Other World» zuweilen wie ein Tributalbum rüber. Soundgarden ist sicher ein gewichtiger Einfluss von Pretty Reckless. Die dazwischen gezwängten akustischen Versionen ihrer eigenen Songs, die durchaus über Charme verfügen, machen daraus aber eine etwas unausgegorene Angelegenheit. Vor allem der Auftakt mit der Dancefloor kompatiblen Version von «Got So High» hinterlässt einen zwiespältigen Eindruck. Vielleicht wollte ihre Plattenfirma Century Media den Erfolg von «Death By Rock And Roll» noch etwas mehr ausschlachten!? Unbestritten ist, dass Pretty Reckless tolle Songs schreiben und, dass die Coversongs mehr als nur adäquat in Szene gesetzt wurden.

Roebi
About Roebi 315 Articles

Be the first to comment

Leave a Reply