THE LUNAR LAUGH Nighthawks!

THE LUNAR LAUGH
Nighthawks!
Big Stir Records

Nach drei Studio-Werken («Apollo» (2015), «Mama’s Boy» (2017) und «Goodnight Noises Everywhere» (2019)) veröffentlichen die in Oklahoma City ansässigen The Lunar Laugh erstmals ein Livealbum. Wobei dies nicht ganz zutrifft. Zwei der 18 Songs sind Studiotracks. Und wieder zwei andere sind Coverversionen, «Solitary Man» von Neil Diamond und Death Cab For Cutie’s «Soul Meets Body». Die Livesongs wurden zwischen 2017 und 2019 an unterschiedlichen Lokationen aufgenommen. Dies merkt man zuweilen am Sound, aber nur minim. Den Auftakt machen die beiden Studiotracks «I Wanna Know» und «It’s Okay». Ersterer ist eine relaxte Power-Pop-Nummer. «It’s Okay» ist ein harmonischer Indiepopsong mit einem wunderbaren Chorus. Erste Höhepunkte der Livetracks sind «On The Road» (von «Apollo») und das unwiderstehliche «By The Light Of The Living Room» (von «Goodnight Noises Everywhere»). «Winsome» und «Living A Lie» lassen dann zuweilen die Jayhawks aufleben. Ein weiterer Hinhörer ist die Sing-A-Long-Nummer «Alive», die von Gitarrist Campbell Young’s Soloalbum «Songs Of Love, Loss, And Lobos» (2015) stammt. Der ersten Coverversion, Neil Diamonds «Solitary Man», geben sie eine eigene Note. Death Cab For Cutie’s «Soul Meets Body» (gesungen von Chase Kerby) kommt dann abgespeckt daher. Und zum Abschluss gibt es mit «Work In Progress» (von «Mama’s Boy») noch entspannte Poppigkeit. 

Roebi
About Roebi 308 Articles

Be the first to comment

Leave a Reply