THE HU – Gereg

THE HU
Gereg
Eleven Seven Music

mh. Immer mal was Neues? Bitteschön. The Hu aus der Mongolei entzücken uns mit ihrem Debut-Album «Gereg». Kennst du eine andere Band aus der Mongolei? Nein. Also, was Neues. The Hu kombinieren Rock mit traditionellen Mongolischen Klängen und dem dort anscheinend typischen Kehle-Gesang. Die Songs sind in – vermutlich – mongolisch gesungen, verstehen tut man auf jeden Fall kein Wort. Aber im Booklet sind sämtliche Songs in Englisch übersetzt… schätze da schlägt die gute alte CD für einmal spotify. Yay.

Traditionelle mongolische Instrumente wie das Morin Khuur, das Tovshuur oder das Tumur Khur treffen auf stampfende Bässe und Rock-Drums. Wer zum Teufel hat schon mal von diesen Instrumenten gehört? Man versteht nicht mal die deutsche Übersetzung: Pferdekopfgeige, Laute, Maultrommel…

Nun sei’s drum. Die Musik kommt nämlich so wuchtig, energiegeladen und stampfend wie beruhigend und erfrischend anders daher, als alles was man bisher kannte, oder glaubte zu kennen. Wer bei Songs wie «Wolf Totem», «Shoog Shoog» oder «Yuve Yuve Yu» ruhig sitzen bleiben kann, der ist wohl aus Stein.

Gala, Jaya, Temka und Enkush, wie sich die Bandmitglieder nennen, haben im 2016 zusammen mit ihrem Produzenten Dashka die Band The Hu gegründet und zwar in Ulaanbaatar in der Mongolei. (In ca. 106 Stunden Fahrzeit kann man es nach Ulaanbaatar schaffen… falls man will.) Alle Bandmitglieder bringen fundierte musikalische Ausbildungen sowie reichlich Tour-Erfahrung an den Tisch. Zurzeit ist die Band kreuz und quer durch die USA am Touren und hat auch schon im Juli in der Schweiz Halt gemacht. Anscheinend waren sehr viele Daten der Europa-Tournee ausverkauft, wie auch das Moods in Zürich. In Anbetracht dessen, dass zu diesem Zeitpunkt erst zwei Videos der Band im Internet kursierten und das Album erst jetzt erschienen ist, ist das echt bemerkenswert. Da geht noch was, wir freuen uns auf mehr. Hu! Hu! Hu!

So, und jetzt gewinnt wieder spotify. Los, hört rein!

Mario
About Mario 15 Articles

Be the first to comment

Leave a Reply