THE GALILEO 7 Tear Your Minds Wide Open

THE GALILEO 7

Tear Your Minds Wide Open

Damaged Goods

«Tear Your Minds Wide Open» knüpft dort an, wo «False Memory Lane», das letzte Album der englischen Galilieo 7 aufgehört hatte: Neo-Mod gemischt mit Versatzstücken aus Sixties Garagenrock, Psych-Pop, Pop-Punk und Folkpsych. Allan Crockford, der Kopf des Quartetts hat einschlägige Erfahrungen. Crockford war in den 1980er Jahren Bassist der legendären Neo-Mod-Band The Prisoners, die von Bands wie Happy Mondays, Inspiral Carpets, The Charlatans oder Kula Shaker heiss verehrt wurden. Danach spielte er bei den Prime Movers, The Solar Flares und Gitarre bei der Punkband The Stabilisers. Auch musikalisch besitzen die zwölf Songs auf «Tear Your Minds Wide Open» die gleiche Klasse wie auf dem Vorgängerwerk. Besonders hervorzuheben sind Tracks wie der energetische Auftakt «Cold Hearted Stowaway», das vielschichtige «The Mask», «Live For Yesterday», «You Tear My Mind Wide Open» oder «Everything Keeps Coming Round Again». Insgesamt sind die zwölf Songs härter ausgefallen. Hat die Bands während den Aufnahmen etwa viel The Who gehört?!