THE BAD TONES Is It Good Enough

THE BAD TONES
Is It Good Enough
Eigenvertrieb

Was kann ein Song mit dem Titel «ū-ū-ū» schon zu bieten haben? Vor allem, wenn er von einer Band aus Lettland stammt, die das dazugehörige Album auch noch «Is It Good Enough?» betitelt. Aber wie heisst doch ein altes Sprichwort: Unterschätze nie einen Letten (Kann wahlweise auch eine andere Nation sein!) Die dreizehn Songs auf dem Debüt der Band um Sänger und Gitarrist Edvards Broders sind mehr als nur gut genug, sie sind sogar hervorragend – nicht nur für eine Band aus Lettland(: Der bereits erwähnte Auftakt «ū-ū-ū» ist ein herzerwärmender und atmosphärischer Indiefolksong erster Güte. «Over Me» offeriert spannenden Jazz angehauchten Indierock inklusive coolem Groove. «Soon I’ll Be Gone» ist indiefolkiger Wohlklang mit jazziger Orgeleinlage. «Moon Song» greift / krallt sich Tom Waits und Pink Floyd (Vor allem der Gesang) und macht daraus etwas Eigenes. In «My Dear» sind es wieder Pink Floyd aber auch Big Star, die einem in den Sinn kommen. In «She’s Leaving» nimmt das Quartett zu Beginn den Gitarrensound von Vini Reilly (Durutti Column) als Untermalung, geht dann aber andere Wege. The Bad Tones, die früher mal Pink Elelphant hiessen, gehen spielerisch und auch humorvoll mit ihren Einflüssen um. Dies belegen auch die beiden Instrumentals «Coffee» und  «Elevator Music». Ersterer ist eine experimentelle und verschmitzte Liebeserklärung an den Kaffee. Letzterer ist eine Ode an die gute alte Fahrstuhlmusik. «Is It Good Enough?» ist das Werk einer äusserst talentierten und versierten Band, von der man hoffentlich noch viel hören wird.

Roebi
About Roebi 191 Articles

Be the first to comment

Leave a Reply