STEVEN STARK Wandering, Woven World

STEVEN STARK
Wandering, Woven World
Selfreleased

«Wandering, Woven World» ist das letzte von drei Alben, das der Amerikaner Steven Stark nur mit akustischer Gitarre, Cello und seiner Stimme aufnehmen wollte. Das erste, «Light Plays On A Pearl», wurde 2006 eingespielt, das zweite «The Twin Or The Seed» erschien ein Jahr später. Danach widmete er sich anderen Projekten oder scheiterte an der Weiterführung seines Projektes. «Country Wrong Turn», das 2017 erschien, war anfänglich als Abschluss der Trilogie gedacht, endete aber als Singer-Songwriter- und zuweilen Americana-Album. «Wandering, Woven World» ist jetzt der würdige Abschluss der Trilogie. Thematisch behandeln die neun Songs in kurzen 29 Minuten neben anderem das Erwachsenwerden, Fragen und den Tod. Dabei changiert die Musik zwischen Barockpop, Folk und wenigen experimentellen Momenten. Das ernste Instrumental «Oblivion», im Barockpop beheimatet, endet in schräger Experimentierfreude. Verspielt und Nahe bei Nilsson ist dafür der wunderbare Auftakt «A Decent Myth». In «Busy Between Us» und auch anderen Stellen mahnen die Songs auf «Wandering, Woven World» an XTC, die englischen Exzentriker um Andy Partridge. Steven Stark verfügt  über ein ebenso feines Händchen für grossartige Songs und Eigenständigkeit.  

Roebi
About Roebi 97 Articles

Be the first to comment

Leave a Reply