SILVERHEAD 16 And Savaged

silverhead

SILVERHEAD

16 And Savaged

Purple Records

  1. In der 1971 ins Leben gerufenen englischen Rockband Silverhead nahm die Karriere einiger bekannter Rockmusiker ihren Anfang. Bassist Nigel Harrison ging später zu Blondie, Robbie Blunt wurde Gitarrist bei Robert Plant (Led Zeppelin), Pete Thompson arbeitete ebenfalls mit Plant und tourte u.a. mit Robin Trower, Ken Hensley (Uriah Heep) und David Byron (Uriah Heep) und Sänger Michael Des Barres ging zu Detective und Power Station (mit Robert Palmer, Andy Taylor) und machte eine Karriere als Schauspieler. Wieso es mit Silverhead nicht klappte, ist im Nachhinein schwierig zu eruieren. Der ungesunde Rock And Roll Lebensstil (Drogen, Parties, etc.) der Band war sicherlich nicht förderlich. Zudem wurde ihr Label Purple Records (von Deep Purple ins Leben gerufen) ein Jahr nach der Veröffentlichung ihrer zweiten und letzten Platte «16 And Savaged» verkauft. Dabei hatte besagtes Album nach dem durchzogenen Debüt alle Qualitäten, um erfolgreich zu werden. Mit dem rockigen Auftakt «Hello New York», einem ihrer besten Songs, und der souligen Ballade «Only You» waren zwei potentielle Singles enthalten. Daneben enthält ihre Mischung aus Glamrock und Classic Rock einige glänzende Momente. Erwähnenswert ist vor allem der sehr vielschichtige Titeltrack. Ergänzt werden die neun Songs von «16 And Savaged» auf dieser Wiederveröffentlichung mit zehn (!) Bonustracks. Neben Songs für ihr drittes, nie fertiggestelltes Album «Brutiful» sind zwei Promo-Solo-Songs von Michael Des Barres und Liveaufnahmen enthalten. Letztere hätte man sich wegen der schlechten Qualität aber besser gespart.
Hanns
About Hanns Hanneken 559 Articles
Hanns, der Gründer von TRACKS, ist der CH-Musikszene seit den 80er-Jahren als Produzent, Musiker und Redaktor eng verbunden. Er war jahrelang Chefredaktor des Schweizer Musikmagazins MUSIC SCENE, des deutschen Magazins MUSIK SZENE und arbeitete für u. a. MUSIK EXPRESS, METAL HAMMER.