RIOT V Armor Of Light

RIOT V
Armor Of Light
Nuclear Blast Records

mv. Riot V, so nennt sich die Nachfolgeband der US-Rock-Legende Riot, welche leider nach dem viel zu frühen Tod von Bandgründer Mark Reale vor dem Aus stand. Die langjährigen Mitstreiter Mike Flyntz und Don Van Stavern hatten glücklicherweise trotz aller Trauer den Mut, die Band fortzuführen und machten mit Sänger Todd Michael Hall einen Glücksgriff sondergleichen. So gab es dann nicht nur das richtig starke Album „Unleash The Fire“ (2014) sondern auch furiose Liveshows in ganz Europa. An den Nachfolger „Armor Of Light“ wurden somit sehr hohe Erwartungen gesteckt, welche allerdings schon mit dem absoluten Killer-Opener „Victory“ richtiggehend weggepustet werden. Eine Speedmetal-Granate wie aus dem Lehrbuch. Riot V machen auf dem neuen Album genau da weiter, wo sie mit „Unleash The Fire“ aufgehört haben und huldigen diesmal sogar noch mehr der bei den Fans so beliebten “Thundersteel”- und “Privilege Of Power”-Ära Riot’s. Der Grossteil der Songs drückt das Gaspedal bis zum Anschlag durch. „Messiah“, „Raining Fire“, der erwähnte Opener oder „End Of The World“ sind das vermutlich bislang härteste Material von Riot überhaupt. Trotzdem gehen die Melodien nie vergessen, die Refrains sind eingängig und hymnisch und Todd Michael Hall singt selbst in den höchsten Tonlagen noch glasklar. Und die beiden Gitarristen Flyntz und Lee werfen sich bei jedem Song unzählige Leads und Soli zu, von den ganzen Doppelgitarrenleads ganz zu schweigen. „Armor Of Light“ ist ein wahres Fest für US-Metal Anhänger und sicherlich ein hoch gehandelter Anwärter für die Jahrespoll-Listen. Ein kleiner Makel muss bei aller Euphorie aber noch erwähnt werden. Der Schlagzeugsound auf dem Album klingt wirklich extrem klinisch und ist im Gesamtsound viel zu dominant, was bei einigen Stücken sehr zu Lasten der Dynamik und den Melodien geht. Ein kleiner Schönheitsfehler, welcher durch die vielen tollen Songs und Spielfreude aber wieder wettgemacht wird. Man darf sich auf die anstehenden Liveshows zu „Armor Of Light“ freuen.

Michael
About Michael Vaucher 44 Articles
Michael Vaucher schreibt seit 2011 für's TRACKS Magazin im Bereich HardRock/Heavy Metal. Zudem ist er der Gründer der Schweizer Metalband EMERALD, welche seit 1995 aktiv ist und bereits 7 Alben veröffentlichte.

Be the first to comment

Leave a Reply