QUIET ISLAND Telescope

QUIET ISLAND
Telescope
Red Brick Chapel

Ihr fantastisches Debüt von 2015 öffnete der Westschweizer Formation Quiet Island einige Türen. Während zweier Jahre tourte die Band um Quartett um Sänger Laurent Zito durch die Schweiz und Europa, spielte u.a. mit Andrew Bird und wurde ans Montreux Jazz Festival eingeladen. Für ihr zweites Werk «Telescope» siedelte die Band temporär nach London über. In Zusammenarbeit mit Syd Kemp entstanden zehn Songs, die den Sound des Debüts konsequent weiterführen. Der wunderbar poetische Folk wurde z.B. um Art-Folk oder auch Indierock erweitert. Die Songs kommen auch verschlungener, zuweilen verspielter daher und dauern auch mal fast acht Minuten wie das faszinierende «Snail Shell». Besagter Song entwickelt sich nach einem folkigen Beginn kontinuierlich in Richtung atmosphärischer Indierock à la Radiohead. Der verspielte Auftakt «Starless Night» flirtet teilweise mit Elliott Smith. In «Highway Signs» meint man zuweilen die Gesangsharmonien von Fleetwood Mac zu vernehmen. Und «Swarm» ist beklemmender Psych-Folk mit Frauenstimme. «Telescope» ist ein ebenbürtiges Zweitwerk der Westschweizer Formation. Das wunderbar atmosphärische und dichte Werk lässt einmal mehr niemanden kalt.

Roebi
About Roebi 109 Articles

Be the first to comment

Leave a Reply