PLANES ON PAPER Edge Markings

PLANES ON PAPER
Edge Markings
Irascible / Rainwater Records

So wie auf dem Cover von «Edge Markings» verschiedene Gegenstände mit einer je eigenen Geschichte abgebildet sind, so sind auch die zehn Songs auf dem Debüt des Duos aus Yakima, Washington, eine Ansammlung von eigenen Geschichten aus unterschiedlichen Zeiten. Persönliche Stories über das Leben mit seinen verschiedenen Schattierungen. Einige der zehn Songs reichen schon sieben Jahre zurück. «Day Alone», «Wolves», «Zero Winter» und «Zero Summer», zum Beispiel, waren alle schon auf ihrer ausverkauften Debüt-EP «East End» (2013) zu hören. Für «Edge Markings» wurden sie extra überarbeitet und verfeinert. An der intimen Atmosphäre und der melancholisch schwelgerischen Stimmung hat sich nichts geändert. Der meist mit Gitarren-Fingerpicking dargebotene Indiefolk und der zweistimmige Gesang (Navid Eliot ist leicht dominanter) berührt und geht tief.  Wunderbar.  

Roebi
About Roebi 191 Articles

Be the first to comment

Leave a Reply