PIERRE OMER’S SWING REVUE Tropical Breakdown

PIERRE OMER’S SWING REVUE
Tropical Breakdown
Voodoo Rhythm Records

Swing ist im Zusammenhang mit Pierre Omer’s Swing Revue ein dehnbarer Begriff. Der Bandleader Pierre Omer (auch The Dead) hat den Zusatz «Swing Revue» mit einem gewissen Augenzwinkern gewählt.  Dass die Band auf Voodoo Rhythm Records veröffentlicht, lässt auch weitere Schlüsse zu. Auf seinem zweiten Werk nach «Swing Cremona» (2016) ist ein bunter Stilmix zu hören. Gypsy Swing, Jazz, Blues, Exotica, Cool-Jazz, Film Noir bis hin zu experimentellen Einschüben. Klingt der Auftakt «Atomic Swing» noch fast akkurat nach Swing, treiben sich Tracks wie «Zanibar» oder «It Doesn’t Sound (The Way It Should)» in Spelunken herum oder bieten den Soundtrack zu Agententhrillern. In «Give Me The Groove» meint der geneigte Hörer  gar Louis Armstrongs Trompete zu hören. Auch bei den vier Coverversionen blickt Pierre Omer weit über den Tellerrand hinaus. Cure’s «Just One Kiss» bekommt eine Gypsy-Jazz-Abreibung. Niagara’s süssliche Tanznummer «L’Amour A La Plage» wird zum Film-Noir-Schwank. Zentral ist bei allem: «Give Me The Groove».

Roebi
About Roebi 397 Articles

Be the first to comment

Leave a Reply