Philip Rambow The Rebel Kind – Anthology 1972 – 2020

Philip Rambow
The Rebel Kind – Anthology 1972 – 2020
Cherry Red Records

Philip Rambow wurde 1949 in Montreal, Kanada, geboren. Nach ein paar Jahren als Folksänger gründete er Ende der 1970er Jahre seine erste Band The Missing Link (nicht zu verwechseln mit der australischen Band gleichen Namens), die aber nie etwas veröffentlichte. Rambow nahm erste Demos auf, die ihn anfangs der 1970er Jahre nach England führten. Dort formierte er 1973 die Pubrock-Band The Winkies. The Winkies fungierten übrigens auch als Begleitband von Eno (Roxy Music). 1975 erschien ihr einziges Album Nach dem Ende der Band 1976 zog es Rambow nach Amerika. 1977 steuerte er zum legendären Max’s Kansas City Punk- und Wave-Sampler den Song «Night Out» bei. Ende der 1970er Jahre kehrte Rambow wieder nach England zurück, wo er auf Solopfaden wandelte. 1979 erschien sein Debut “Shooting Gallery”. Der New-Wave-Sound passte in die damalige Zeit blieb aber ohne Erfolg. Zwei Jahre später veröffentlichte Rambow sein zweites Soloalbum «Jungle Law». Auch dieses Werk blieb ohne nennenswerten Erfolg. Wahrscheinlich desillusioniert von diesen Misserfolgen legte Rambow eine lange musikalische Pause ein. In dieser Zeit (und auch schon davor) war er zumindest als Komponist für z.B. Kristy McCall aktiv. Erst 2014 veröffentlichte er wieder ein Soloalbum. Der Titel «Whatever Happened To Phil Rambow?» war wahrscheinlich auch etwas ironisch gemeint. «Whatever Happened To Phil Rambow?» zeigt von seiner Americana- und Folkseite. Die drei CD-Box «The Rebel Kind – Anthology 1972 – 2020» enthält alle drei seiner Soloalbum plus jede Menge Bonustracks. Das einzige Album der Winkies wurde übrigens schon 2013 auf CD wiederveröffentlicht. Interessant sind z.B. die Demos, die Rambow in den 1970er mit Mick Ronson (Bowie, Mott The Hoople) aufnahm und hier zum ersten Mal veröffentlicht werden und sein erstes Demo von 1972. Beachtenswert ist aber «All Grown Up», den er zum schwer erhältlichen Phil-Spector-Tributealbum «Bionic Gold» (1978) beisteuerte. Auf der zweiten CD sind es Sessions, die er mit bekannten Filmkomponisten Hans Zimmer aufnahm. Und die dritte CD enthält aktuelle Songs, die zum Teil von seinem 2020er Album «Canadiana» stammen.  «The Rebel Kind – Anthology 1972 – 2020» bietet endlich einen guten Überblick über das frühe Schaffen des unterbewerteten Musikers, der seit 2014 wieder regelmässig Alben veröffentlicht und auch wieder auftritt.

Roebi
About Roebi 264 Articles

Be the first to comment

Leave a Reply