OPETH @ Volkshaus – Zurich

OPETH / THE VINTAGE CARAVAN
10. November 2019 – Volkshaus, Zürich
 
Wenn Opeth aus Scheden rufen, dann kommen die Zuschauer, auch wenn die Musik nicht als die eingängigste bekannt ist. Opeth sind Death Metal, Progressive Rock, hart und melancholisch zugleich und musikalisch über jeden Zweifel erhaben. Doch erstmals der Reihe nach: Den Abend eröffnen darf das isländische Trio von The Vintage Caravan, welches mit Songs aller bisherigen drei Alben das 45-minütige Programm bestreitet. Die Band um Sänger Oskar packt die Zuschauer mit ihrem Vintage Hard Rock, welches durchaus mit einer eigenen Note versehen ist, und erntet guten Zuspruch. Nach einer halbstündigen Pause erntet dann Mikael Akerfeldt und seine Truppe die Bühne und wie – eine phantastische Show (sowohl Licht wie auch Projektionen) zieht die Anwesenden in ihren Bann. Die Setlist von Opeth ist auch sehr gut durchmischt und die vier neuen, auf schwedisch vorgetragenen Songs, gliedern sich bestens ein. Die beiden Songs „Nepenthe“ sowie „Moon Above, Sun Below“ markieren sicherlich den am wenigsten eingängigen aber nicht minder interessanten Teil der Show – Akerfeldt betitelt die Tracks auch treffenderweise als „weird shit“. Toll waren auch die älteren Songs wie „Leper Affinity“ (der älteste gespielte Song) sowie „Reverse/Harlequin Forest“. Gegen Ende der Show lief die Band zur absoluten Höchstform auf – die letzten drei Songs „Allting Tar Slut, „Sorceress“ und das knapp 13-minütige „Derliverance“ sprengten alle Grenzen und liessen ein verzaubertes, erschöpftes und sehr glückliches Publikum zurück. Grossartige Show einer wahrlich unglaublich guten und packenden Band. 

Text: Laurent Giovanoli
Photos: Urs

FountainPix
About FountainPix 45 Articles
Urs Brunner ist freischaffender Allround-Fotograf mit Vorliebe für Konzertaufnahmen. Portfolio siehe fountainpix.ch/inconcert

Be the first to comment

Leave a Reply