LAIBACH The Sound Of Music

LAIBACH
The Sound Of Music
Mute/Musikvertrieb

Etwas Besseres hätte einer Band wie Laibach nicht passieren können, als sie 2015 für einige Konzerte nach Nordkorea eingeladen wurden: Auf der einen Seite Laibach, die sich seit 1980 (!) auf brachiale Weise vom einfachen Album bis zur Oper mit Faschismus, Kommunismus, Kapitalismus und überhaupt politischen -ismen auseinandersetzen und somit eine der am konsequentesten politischen Bands der Erde sind – und auch die am kontroversesten rezipierte. Auf der anderen Seite das kommunistische Nordkorea, das von seinem Diktator Kim Jon-un mit harter Hand geführt und abgeschottet wird.
Laibach entschieden sich, für ihre Performance Lieder aus dem amerikanischen Musical «The Sound of Music» zu spielen, aus dem einfachen Grund, weil dieses Werk aus den Jahr 1965 in Nordkorea oft in den Schulen für den Englischunterricht eingesetzt wird und somit im Land bekannt ist. Nur schaffen Laibach eben auch hier neue Zusammenhänge zwischen dem heiter-unbeleckten Unterhaltungsmusical und den politischen Zuständen Nordkoreas: Der «Klang der Musik» ertönt plötzlich als aus allen Rohren feuernde Raketen. Nicht auf dem Album, das nun erscheint, aber auf den Videos, die wie immer bei Laibach zum künstlerischen Gesamtkonzept gehören und die man auf Youtube dringend ansehen sollte, will man das Album verstehen. (https://www.youtube.com/watch?v=IAKjbTe4mso)
Auf dem Album bleiben die Songs ruhig und minimalistisch, Laibach verzichten wie schon bei Alben wie «Nato» oder «Let It Be» auf musikalische Brachial-Eskalationen. Aber in genau dieser vermeintlichen Ruhe bauen Laibach vor allem mit der tiefen Stimme von Milan Fras eine permanente, unheimliche Drohkulisse auf – wie sie eben auch Kim Jon-un gegenüber dem Rest der Welt mit seinem Raketenprogramm aufbaut. Das ist sehr clever und sehr beeindruckend.
Auf Youtube gibt’s auch Videos zu ihren Auftritten in Nordkorea, die die Reaktionen des sich doch arg zurückhaltenden Publikums zeigen. Sollte man sich ebenfalls ansehen, bevor man sich «The Sound of Music» reinzieht. (https://www.youtube.com/watch?v=hS78vyLezkc)

Christian Hug

Christian
About Christian Hug 143 Articles
Seit den Sex Pistols «into music», seit 2001 freier Journalist und Buchautor. Jahrelange Mitarbeit im «Music Scene», «Toaster», TagesAnzeiger - Ernst», «Style» und andere. Kein MP3-Freund.

Be the first to comment

Leave a Reply