JIM BASNIGHT WITH THE MOBERLYS & MORE Jokers, Idols & Misfits

JIM BASNIGHT WITH THE MOBERLYS & MORE
Jokers, Idols & Misfits
Precedent Records

Als Idee hat der Amerikaner Jim Basnight (Moberlys, Rockinghams) dieses Album schon länger mit sich herumgetragen. Einige der Songs (z.B.  «Brother Louie» von den Stories) sind schon auf früheren Alben, Tribute-Werken oder anderen Projekten zu finden. «Jokers, Idols & Misfits» enhält neben den üblichen Verdächtigen (Beatles, Rolling Stones (Basnight’s Organ ist dem von Mick Jagger nicht unähnlich)) auch Songs von einigen, eher unbekannten Bands. Zum Beispiel das bereits erwähnte «Brother Louie», «Rock and Roll Cowboy» von den Cowboys, «Just Like Darts» von den Real Kids, «Rebel Kinds» (The Modernettes) oder «New Guitar In Town» von der englischen Punkband The Lurkers. Basnight hat ein breiteres Spektrum an Einflüssen. Das zeigt zum Beispiel das Medley «Prince Jones Davies Suite», das Songs von Prince, David Bowie und den Kinks vereint oder das folkige «Red Light Moon» mit Geige und das angejazzte «You Showed Me» von den Byrds. Jim Basnight verleiht den Songs zuweilen eine eigene Note oder lässt ihre Energie noch deutlicher hervortreten (z.B. «I Can See For Miles» von The Who oder Sonics «Cinderella»). In jedem der 21 Songs ist aber Basnight’s Leidenschaft für den jeweiligen Song und für Musik im Allgemeinen zu spüren.

 

Roebi
About Roebi 264 Articles

Be the first to comment

Leave a Reply