IDLE HANDS Mana

IDLE HANDS
Mana
Eisenwald

mv. Idle Hands waren schon nach der Veröffentlichung ihrer letztjährigen Debut-EP „Don’t Waste Your Time“ eine in der Szene abgefeierte Underground-Sensation. Das Konzert am diesjährigen Keep It True-Festival hat den Status der Band nochmals kräftig vorangetrieben. War die EP vielleicht noch etwas gar hoch bewertet, so legen Idle Hands mit „Mana“ jetzt dafür den Beweis nach, dass sie zu Recht das nächste grosse Ding werden könnten. Denn die Hitdichte auf „Mana“ ist extrem hoch und der von der Band recht originelle Crossover zwischen traditionellem Metal und Gothic Rock à la The Mission oder Sisters Of Mercy funktioniert hier in Perfektion. Vor allem Frontmann Gabriel Franco (ex-Spellcaster) lässt immer wieder an New Model Army denken, während bei der tollen Gitarrenarbeit mehrmals auch Heroes Del Silencio aufblitzen. Eine wirklich vergleichbare Band gibt es zur Zeit nicht, was Idle Hands sehr spannend macht und etwas an den Senkrechtstart von Ghost erinnert. Mit todsicheren Hits wie „Nightfall“, „Give Me To The Night“, „Cosmic Overdrive“ oder dem bereits von der EP bekannten “Blade And The Will” wird diese Band hoffentlich verdientermassen bald in aller Munde sein. Dass sie auch anders können beweisen die beiden eher ruhigen Abschlusstracks des Albums „A Single Solemn Rose“ und „Mana“, welche dem Album noch den nötigen Tiefgang verleihen. „Mana“ wird man Ende Jahr dann in den Jahres Polls vieler Fans und Journalisten wiederfinden. Es bleibt spannend, wie sich diese Band noch entwickeln wird. Die Messlatte haben sich Idle Hands mit diesem Album schon mal selber verdammt hoch gelegt.

Michael
About Michael Vaucher 78 Articles
Michael Vaucher schreibt seit 2011 für's TRACKS Magazin im Bereich HardRock/Heavy Metal. Zudem ist er der Gründer der Schweizer Metalband EMERALD, welche seit 1995 aktiv ist und bereits 7 Alben veröffentlichte.

Be the first to comment

Leave a Reply