HELLOWEEN Straight Out Of Hell

HELLOWEEN Straight Out Of Hell

HELLOWEEN
Straight Out Of Hell

Dragnet / Sony Music

 

mv. Helloween sind zurück und bringen nun schon ihr 15. Album raus. Einmal mehr ist das neue Opus von Helloween vollgespickt mit Songs und kommt auf eine extrem lange Spielzeit. Bei 15 Tracks (inkl. 2 Bonus Tracks) passt natürlich viel Musik rein und wie schon die letzten Alben der Band bietet nun auch “Straight Out Of Hell” eine grosse stilistische Vielfalt. Und die Band hat viel Selbstvertrauen, denn das Album startet nicht mit einem der vielen eingängigen Uptempo Krachern sondern mit dem überlangen leicht progressiv arrangierten Epos “Nabataea”. Sehr heavy, voller Melodien und mit super Gesang von Andi Deris. Danach wird das gesamte Spektrum der Andi Deris Phase geboten: rasante Melodic Speed Metal Granaten wie “Far From The Stars”, “Burning Sun”, “Years” oder der grandiose Titeltrack (absolutes Highlight der Scheibe), welche an alte Zeiten der Band erinnern und zum besten gehören, was die Band seit “Time Of The Oath” geschrieben hat, flotte manchmal leicht poppige Rocker wie “Live Now” oder “Waiting For The Thunder”, Experimente wie die Queen Hommage “Wanna Be God”, düstere harte Tracks wie das finale Epos “Church Breaks Down” oder eine wunderschöne Ballade (“Hold Me In Your Arms”, Gänsehaut pur). Das Line Up mit Sascha Gerster an der zweiten Gitarre und DaniLöbel an den Drums hat sich nun mehr als gefestigt und bewährt und zeigt hier, das mit Helloween nach wie vor stark zu rechnen ist. Fazit, Helloween haben mit “Straight Out Of Hell” ein bestechendes Album veröffentlicht, welches in der langen Discographie zu den Highlights gezählt werden darf, was ein sehr grosses Kompliment ist angesichts der vielen Klassiker darin. Jetzt ist die Vorfreude auf die gemeinsame Tour mit Gamma Ray im Frühling noch viel grösser.

Hanns
About Hanns Hanneken 526 Articles
Hanns, der Gründer von TRACKS, ist der CH-Musikszene seit den 80er-Jahren als Produzent, Musiker und Redaktor eng verbunden. Er war jahrelang Chefredaktor des Schweizer Musikmagazins MUSIC SCENE, des deutschen Magazins MUSIK SZENE und arbeitete für u. a. MUSIK EXPRESS, METAL HAMMER.