GIGI MOTO Local Heroes

GIGI MOTO
Local Heroes
Sound Service

hug. Freude herrscht: Gigi Moto aus Zürich hat wieder ein neues Album raus (das letzte, «Drive Me Home», ist drei Jahre her). Und natürlich sagt Gigi, dass sie mit «Local Heroes» ein bisschen zurück zur Reduziertheit und Rohheit ihrer ersten Alben zurückgeht (das Debüt «Care» erschien 1994), das stimmt sogar, nur gibt es zwischen den alten und dem neuen Album einen gravierenden Unterschied: Gigi Moto und ihr Partner Jean-Pierre von Dach (einer der besten Studiomusiker weitherum) wissen jetzt, wie man grossartige Songs schreibt («Superstar» aus dem gleichnamigen Album von 2000 ist bis heute absolut makellos), und sie haben es sich abgewöhnt, irgendwelche Erwartungen erfüllen zu wollen. Sehr gut, das macht sowohl die Musiker als auch ihre Songs herrlich entspannt. Entsprechend sind die elf neuen Songs auf «Local Heroes» gleichzeitig dicht und federleicht, schön und bezaubernd, geerdet und schwebend, klar definiert und kaum geformt. Gigis Stimme ist grossartig, Jean-Pierre ist wunderbar. Roland Sumi (Bass und Akkordeon) und Tom Beck (Schlagezug und Perkussion) machen die Songs vollständig und eigenständig. Immer wieder schimmert diese einzigartige Sehnsucht durch, von der wir nicht nur bei «Superstar» nicht genug kriegen konnten. Fazit: Kaufen, kaufen, kaufen!

Christian
About Christian Hug 77 Articles
Seit den Sex Pistols «into music», seit 2001 freier Journalist und Buchautor. Jahrelange Mitarbeit im «Music Scene», «Toaster», TagesAnzeiger - Ernst», «Style» und andere. Kein MP3-Freund.

Be the first to comment

Leave a Reply