FOREIGNER With The 21st Century Symphony Orchestra & Chorus

FOREIGNER
With The 21st Century Symphony Orchestra & Chorus
Phonag

Also Foreigner hatten schon fast alles gemacht, was eine Band so macht, die in den Siebzigern und Achtzigern ihre grosse Zeit hatte und seither nur noch wenig bis gar nichts zum Weltgeschehen beizutragen hatte: Songs in die Länge gezogen («Extended» 2006), akustisch interpretiert («Acoustique» 2011) und das Comeback gefeiert («Can’t Slow Down» 2009 nach 15 Jahren Albumpause), sich an andere Bands aus ihrer Zeit angelehnt («The Very Best Of Foreigner & Styx» 2014) und natürlich regelmässig Best-ofs veröffentlicht. Was noch fehlte, war erstens ein Remix-Album und zweitens ein Klassik-Album. Letzteres haben Foreigner nun eingespielt. Und zwar erfreulicherweise mit dem Luzerner 21st Century Symphony Orchestra und dem dazugehörenden Chor: Das Ensemble feiert seit ein paar Jahren im KKL durchschlagende Erfolge, indem sie Kino-Blockbuster mit Live-Orchestermusik aufführen. Das machen die natürlich hervorragend, und dass Foreigner ihr Handwerk ebenfalls beherrschen, muss man ja nach 40 Jahren nicht mehr extra erwähnen. Dass entsprechend auch die Produktion dieses Live-Doppelalbums 1a ist, ist somit selbstredend. Bleibt die Frage: Wie harmonieren die Klassiker und die 80er-Poprocker miteinander? Antwort: Es geht. Das heisst: Das Orchester untermalt und unterstützt die Hits von Foreigner zwar wunderbar. Aber eine tiefergreifende Vereinigung von E-Gitarren und Streichern wie im elegant druckvollen «Double Vision» findet nur selten statt. Das ist ein bisschen schade, man hätte sich bei einem so grossangelegten Projekt ein bisschen mehr Verschmelzung gewünscht. Aber hey: Foreigner-Fans kommen wieder mal in den Genuss all ihrer Lieblings-Foreigner-Hits, und eine DVD gibt’s zum Live-Doppelalbum dazu. Am 26. und 27. Mai spielen Foreigner und Orchester mit Chor im KKL Luzern. Wer Tickets will, muss sich sputen. Und irgendwann kommt dann das Remix-Album.

Christian Hug

Christian
About Christian Hug 162 Articles
Seit den Sex Pistols «into music», seit 2001 freier Journalist und Buchautor. Jahrelange Mitarbeit im «Music Scene», «Toaster», TagesAnzeiger - Ernst», «Style» und andere. Kein MP3-Freund.

Be the first to comment

Leave a Reply