FATHER JOHN MISTY God’s Favorite Customer

FATHER JOHN MISTY
God’s Favorite Customer
Bella Union

Gerade eine Ausgeburt an Fröhlichkeit war Father John Misty noch nie. Der als Joshua Michael Tillman geborene US-Singer-Songwriter befasst sich bevorzugt mit den schweren Dingen des Lebens, was sicher auch mit seiner wiederkehrenden Depression zu tun hat. Bekanntlich soll ja nur aus Schmerz grosse Kunst entstehen!? Auch sein nunmehr viertes Album als Father John Misty ist keine Glückspille. Das beginnt schon beim Schwermut verbreitenden CD-Cover von «God’s Favorite Customer ». Nur klingt diese Melancholie auf «God’s Favorite Customer» einmal mehr beseelt, bezaubernd, grossartig und ist zuweilen gar mit einer Prise Selbstironie abgeschmeckt. Im wunderbaren Softpop von «Mr. Tillman» singt er über seine Hotel-Gepflogenheiten und, dass man ihn, verdammt nochmal, in Ruhe lassen solle. Er lebe gut auf seiner Wolke. Am zuweilen an Elton John mahnenden «Just Dumb Enough To Try» sinniert er über seine limitierten sozialen Fähigkeiten. Im schwermütigen «Please Dont’t Die» besingt Tillman schonungslos seine Depression. Das ebenso melancholische Piano basierte «The Palace» thematisiert seinen Wunsch, sich irgendwo vor der Welt für immer zu verstecken. Und im Titeltrack befasst er mit sich mit seiner Jugend in einem streng religiösen, krank machenden Elternhaus. Joshua Tillman hat den Glauben an Gott und an sich verloren. Wenigstens kann ihm seine Musik etwas Linderung geben.

Roebi
About Roebi 137 Articles

Be the first to comment

Leave a Reply