DRAMATIS For Future Reference

DRAMATIS
For Future Reference
Cherry Red Records

«For Future Reference», das einzige Album der englischen Synthpop-Band Dramatis ist wohl auch bis heute in Erinnerung, weil Gary Numan den Song «Love Needs No Disguise» sang. Besagter Song lieferte der Band um Sänger Rrussell Bell auch den einzigen Chartserfolg (Platz 33 der UK-Charts). «For Future Reference», das 1981 erschien, wurde bereits mehrmals wiederveröffentlicht. Einmal als The Dramatis Project (2001) interessanterweise unter dem Namen von Gary Numans früher Band The Tubeway Army. Tatsächlich hatten zwei Mitglieder von Tubeway Army (Chris Payne und Cedric Sharpley) bei Dramatis gespielt. Payne und Sharpley, wie auch die anderen beiden, Rrussell Bell und Denis Haines, waren später auf Gary Numans Soloalben zu finden. Diese erneute Wiederveröffentlichung kommt als remasterte Doppel-CD daher. Neben den neun Originaltracks von «For Future Reference» sind 23 zusätzliche Tracks enthalten. Darunter finden sich Singles, Remixe und ein bis dato unveröffentlichter Mitschnitt einer BBC In Concert Show von 1982. Der Sound von Dramatis klingt poppiger aber auch vertrackter als Gary Numans Material. Zuweilen gibt es gar Artpop-Elemente. Interessant sind dabei auch Piano basierte Songs wie «Take Me Home», «I Can See Her Now»,  oder das instrumentale «The Curtain», das an Be Bop Deluxe mahnt. «For Future Reference» wie auch die Bonustracks sind eine Entdeckung wert.

 

Roebi
About Roebi 382 Articles

Be the first to comment

Leave a Reply