DIRTY SOUND MAGNET Live Alert

DIRTY SOUND MAGNET
Live Alert
Humus Records

«Live Alert» ist nach drei Studiowerken (inklusive der Debüt-EP «The Bloop» von 2014) das erste Livealbum des Fribourger Trios Dirty Sound Magnet. Wegen Corona musste die Band um Sänger und Gitarrist Stavros Dzodzos umdisponieren. Statt Live vor Publikum wurden die acht Songs Live im Studio der Band in Fribourg eingespielt. Zuschauer, wenn auch wenige, gab es aber trotzdem. Die Aufnahmen wurden vom befreundeten Filmer Michael Maillard und seinem Assistenten filmisch für die Nachwelt festgehalten. Sechs der acht Songs stammen von ihrem letzten Werk «Transgenic» (2019) nur gerade zwei von «Western Lies» (2017). Ihre Debüt-EP «The Bloop» haben Dirty Sound Magnet gleich ganz weggelassen, wahrscheinlich, weil sie sich von dessen Sound wegentwickelt haben!? Was als Erstes auffällt, ist die Jam-mässige Herangehensweise an einige der Songs. Die Gitarre von Stavros Dzodzos scheint zu führen, nimmt viel Raum und zeigt viel Spielfreude. Im längsten Song «Skull Drawing Rose» (vom Album «Transgenic») lässt er die Gitarre minutenlang aufheulen. An anderen Orten lässt er ausufernde Gitarrensolos vom Stapel. Die in den Studioalben angedeuteten Ausflüge Richtung Krautrock (z.B. in «The Sophisticated Dark Ages») treten deutlicher hervor. Erwähnenswert ist auch, dass Dzodzos mit seinem Gitarrensound zuweilen, bewusst oder unbewusst, noch deutlicher Anleihen an Jeff Buckley («The Sophisticated Dark Ages», «Hashtag Love») macht. Die Songs wurden im Vergleich zu den Studiofassungen gestreckt. Zum Beispiel «Social Media Girl», das in der Studiofassung 4:10 lang ist, wird Live auf 6:34 ausgedehnt. Das gibt Dirty Sound Magnet Platz, ihre offensichtliche Leidenschaft und Spielfreude voll auszuleben. Macht Spass, zuzuhören!!

Roebi
About Roebi 227 Articles

Be the first to comment

Leave a Reply