CRABBY APPLETON Go Back – The Anthology

CRABBY APPLETON
Go Back – The Anthology
Cherry Red Records

In den 1960ern traf der in New York geborene Michael Fennelly in L.A. auf den Produzenten Curt Boettcher (The Association, Elton John, Tommy Roe, The Beach Boys, u.a.). Zusammen mit Sandy Salisbury (Gesang, Gitarre), Lee Mallory (Gesang, Gitarre), Joey Stec (Gitarre), Doug Rhodes (Bass, Piano) und Drummer Ron Edgar riefen sie Millennium ins Leben. Die Barock-Pop-Band veröffentlichte 1968 den Genre-Klassiker «Begin». Fennelly schrieb und sang einige der Songs auf dem wunderbar eleganten Werk. Mangelnder Erfolg und interne Querelen brachten die Band zu Fall. Zusammen mit Joey Stec als Produzenten nahm Fennely n.a. den Song «Tomorrow’s A New Day» auf. Ende der Sechziger spielte er weitere Songs wie «Peace By Peace», «Catherine» und «The Other Side» ein. Zusammen mit den Mitgliedern der Band Stonehenge gründet Fennely 1970 Crabby Appleton. Im gleichen Jahr veröffentlicht die Band ihr Debüt. Darauf finden sich einige der Demos wie «Peace By Peace», «Catherine» und «The Other Side». Den Auftakt macht «Go Back», den Fennelly speziell für das Debüt als «radiofreundliche» Pop-Nummer geschrieben hatte. Der Ansatz zahlt sich aus. «Go Back» stösst bis in die Top 40 der US-Charts vor. Andere ebenfalls tolle Songs wie «To All My Friends», «Peace By Peace» oder «Can’t Live My Life» bescheren der Band leider kein weiteres Glück. Auch die begeisterten Kritiken im Rolling Stone und Creem Magazine helfen nichts. Mann und Frau können jetzt des Langen und Breiten diskutieren, wieso das Debüt von Crabby Appleton nicht der verdiente Erfolg zuteil wurde. Möglicherweise war das Album einfach stylistisch etwas zu offen? Neben Power Pop gibt es Barockpop, Brassrock, Folk und Anleihen an Santana («Try») zu hören. Schlussendlich zählt aber nur die Musik. Die ist bis heute grossartig und keinen Tag gealtert. 1971 erscheint das zweite und letzte Werk «Rotten To The Core» von Crabby Appleton. Stylistisch geht es darauf wieder bunt zu und her. Der Auftakt macht die Bluesrock-Nummer «Smokin’ In The Morning». In der Ballade «Make No Difference» offeriert die Band wunderbaren Soulrock mit Gospel-Chor. Und mit «One More Time» und «Paper To Write On» sind gar zwei  Countryrock-Nummern zu hören. «Rotten To The Core» ergeht es, trotz einmal mehr überschwänglicher Reviews, noch schlechter als dem Debüt. Dies und Drogenprobleme einiger der Bandmitglieder führen schlussendlich 1972 zur Auflöasung der Band. Michael Fennelly veröffentlicht noch zwei wunderbare Soloalben und ist danach nur noch sporadisch als Musiker aktiv. Drummer Phil Jones wird erfolgreicher. Nach Crabby Appelton arbeitet er mit Grössen wie Tom Petty and the Heartbreakers, Bob Dylan, Roy Orbison, Rolling Stones, Susanna Hoffs (Bangles) oder Roger McGuinn (Byrds) zusammen. Die Zusammenstellung «Go Back – The Anthology» enthält neben den beiden Originalalben auch alternative Versionen von Songs wie «Go Back» und die beiden humorvollen Kurzsongs «Last Night In Your Sleep, Fred» und «Last Night In Your Sleep, John», die vom Debüt verbannt worden waren. KAUFEN!

 

Roebi
About Roebi 392 Articles

Be the first to comment

Leave a Reply