CARNAL FORGE – Gun To Mouth Salvation

CARNAL FORGE
Gun To Mouth Salvation
Sound Pollution

pvh. Carnal Forge wurden 1997 gegründet. Abgesehen von zwei Singles war 12 Jahre Sendepause. Im frühen 2019 kommen sie nun um die Ecke und möchten den Modern Metal-Olymp erstürmen. Dabei hat die schwedische Band mit „Gun To Mouth Salvation“ tatsächlich einiges richtig gemacht, um dahin zu gelangen. Die Wurzeln gehen ein bisschen mehr als 20 Jahre zurück, als man mit „Who’s Gonna Burn“ im Jahre 1998 der Welt den Erstling präsentierte. Schon damals waren die musikalischen Peers im Modern Metal/Göteborg-Thrash zu suchen (The Haunted oder Soilwork). „Gun To Mouth Salvation“ thrasht ab der ersten Note los, und man spürt in jedem Moment, dass nichts dem Zufall überlassen worden ist. Die 11 Songs werden den geneigten Fan dieser Stilrichtung keinesfalls enttäuschen. Anhänger moderner Klänge im Melo-Death/Modern Thrash wie Arch Enemy oder auch Kreator dürfen bedenkenlos das Portemonnaie zücken. Lamb of God seien hier aber auch explizit erwähnt, da der Sänger ohne Probleme morgen den Job von Randy Blythe übernehmen könnte. Was der Grund für den fast identischen Gesang ist, müsste man in einem Interview nachfragen. Schaden tut es der Platte jedenfalls nicht. Release Date war der 25. Januar 2019 – also zugreifen und Bang your Head!

Phil van Hoof

PhilvanHof
About PhilvanHof 12 Articles

Be the first to comment

Leave a Reply