BLACK SWAN Shake The World

BLACK SWAN
Shake The World
Frontiers Records

mv. Und schon wieder ein neues Supergroup-Projekt aus dem Hause Frontiers. So einige wollen sich bereits gelangweilt Abwenden. Aber Black Swan dürften für Aufmerksamkeit in der Szene sorgen. Denn «Shake The World» ist keine 08/15-AOR Platte wie so viele in den letzten Jahren sondern bietet ganz klassischen Old School-Hard Rock wie zu besten 80er Jahre Zeiten. Herausragendes Merkmal dieser Band ist Sänger Robin McAuley (McAuley Schenker Group). Der Mittsechziger singt hier, als wäre die Zeit stehen geblieben und sorgt für Begeisterung wie auch wohlige Nostalgie. Ein Song wie das überragende «Sacred Place» erinnert an selige M.S.G.-Klassiker und man merkt, wie sehr man diesen begnadeten Sänger vermisst hatte über lange Zeit. Aber auch seine Mitstreiter bei Black Swan lassen nichts anbrennen. Gitarrist Reb Beach (Whitesnake, Winger) sorgt für atemberaubende Licks und Leads, Bassist Jeff Pilson (Foreigner, ex-Dokken) groovt gnadenlos gut und Drummer Matt Starr (Mr. Big, Ace Frehley) spielt und klingt herrlich old school. Egal ob das knackige Opener-Duo «Shake The World» und «Big Disaster», die balladesken «Divided/United» und «Make It There» oder die beeindruckenden Knaller «Unless We Change» und «Immortal Souls», die Platte vermag schwer zu begeistern und klingt überhaupt nicht nach einem Projekt. Eine echte Überraschung und es bleibt zu hoffen, dass dies keine einmalige Sache bleibt und es eine Fortsetzung geben wird. Check it out!  

Michael
About Michael Vaucher 110 Articles
Michael Vaucher schreibt seit 2011 für's TRACKS Magazin im Bereich HardRock/Heavy Metal. Zudem ist er der Gründer der Schweizer Metalband EMERALD, welche seit 1995 aktiv ist und bereits 7 Alben veröffentlichte.

Be the first to comment

Leave a Reply