ARCHON ANGEL Fallen

ARCHON ANGEL
Fallen
Frontiers Records

mv. Archon Angel ist das neue Baby von Zak Stevens (T.S.O., Savatage, Circle II Circle) und Gitarrist Aldo Lonobile (Secret Sphere), die sich bei Timo Tolkki’s Projekt „Avalon“ kennengelernt hatten. Da es bei Savatage leider in den Sternen steht, wann und ob überhaupt noch einmal etwas geht in Sachen Reunion, bietet «Fallen» ein kleiner Trost für alle Anhänger von Zak’s genialer Stimme. Dass die Scheibe dieses Projekts es nicht ansatzweise mit den Meisterwerken der US Metal-Legende aufnehmen kann, war eigentlich zu erwarten und wäre eine etwas gar hohe Erwartung gewesen. Mit den Scheiben von Zak’s Band Circle II Circle ist man aber schon eher auf Augenhöhe. Gerade die Highlights dieses Albums, nämlich der überragende Titeltrack, «Rise», «Faces Of Innocence», «Who’s In The Mirror» und der Longtrack «Return Of The Storm» klingen wie eine wunderbare Mischung aus der Spätphase von Savatage («Dead Winter Dead» und «The Wake Of Magellan») und der Frühphase von Circle II Circle. Dazu kommt, dass Zak’s Stimme der Zeit trotzt und der Mann nach wie vor mit seinem Gesang schwer beeindruckt. Leider sind nicht alle zehn Stücke gleich stark geworden und es gibt ein paar Ausreisser nach unten («Hit The Wall», «Under The Spell», «The Serpent»). Zudem ist der Sound auf «Fallen» doch etwas arg steril geworden, was sehr schade ist. Aber die starken Stücke überwiegen klar und Fans von Zak’s Stimme können bedenkenlos zuschlagen. Trotzdem, die Hoffnung auf eine Reunion mit den Göttern von Savatage stirbt zuletzt…

 

Michael
About Michael Vaucher 99 Articles
Michael Vaucher schreibt seit 2011 für's TRACKS Magazin im Bereich HardRock/Heavy Metal. Zudem ist er der Gründer der Schweizer Metalband EMERALD, welche seit 1995 aktiv ist und bereits 7 Alben veröffentlichte.

Be the first to comment

Leave a Reply