ANVIL Pounding The Pavement

ANVIL
Pounding The Pavement
SPV/Steamhammer

rwg. Die kanadischen Urgesteine veröffentlichen mit Pounding The Pavement ihr 17. Studioalbum seit Bandgründung Ende der 70er Jahre. Wenn jemand im Heavy Metal Zirkus Höhen und vor allem Tiefen erlebt hat, dann ist es mit Sicherheit Anvil. Aufschwung und Antrieb erlangte das Trio durch den Quasi-Dokumentarfilm “Anvil! The Story of Anvil”, welcher dann seit 2008 weltweit ihren Bekanntheitsgrad wieder steigerte.

Aber nun zum neuen Album. Eins vorne weg. Es ist mit Sicherheit das beste Album der Band seit vielen Jahren.

Mit Finesse und der eigenen Verneigung vor den Anfangstagen hauen sie auf dem neuen Werk einen Kracher nach dem anderen raus. Und dies mit einer fast schon jugendlichen Leichtigkeit.

Der Eröffnungssong „Bitch In The Box“ zeigt genau das. Das massive „Doing What I Want“ fasst die Haltung der Band dann auch gleich am besten zusammen.

„Pounding The Pavement“ ist das Album, welches direkt nach dem bereits erwähnten Dokumentarfilm um Einiges hilfreicher für ihre Karriere gewesen wäre.

Denn es zeigt hier das volle kreative Potential, eine sehr authentische Spielfreude und den Facettenreichtum einer Band, die wohl niemals aufgeben wird.

Be the first to comment

Leave a Reply