TESTAMENT Dark Roots Of Thrash

TESTAMENT-Dark-Roots-Of-Thrash-DVD

TESTAMENT

Dark Roots Of Thrash DVD

Nuclear Blast Records

 

mv. Testament erleben zur Zeit wahrlich ihren zweiten Frühling, wer hätte dies in den 90ern damals noch für möglich gehalten ? Nach den zwei bärenstarken letzten Studioscheiben „The Formation Of Damnation“ und „Dark Roots Of Earth“ gibt es nun noch das dazu passende grandiose Konzertvideo namens „Dark Roots Of Thrash“. Im Gegensatz zu den meist recht rohen Live-DVDs von anderen Thrash Metal Bands haben Testament hier mit einer Produktionsfirma zusammengearbeitet, welche der Band einen ganz speziellen visuellen Anstrich verpasste. Es gibt hier sehr verschiedene Arten von Aufnahmen zu bestaunen. Rasante Kamerafahrten, Zeitlupen, diverse Farbfilter und visuelle Spielereien, so dass das Konzert teilweise fast wie ein grosser Videoclip rüberkommt. Dazu passend wurde auch der Sound im Studio kräftig aufpoliert, was sicher nicht allen Fans gefallen wird. Dabei sollte aber sowas eigentlich geschätzt werden, denn dieser Release ist alles in allem extrem professionell und hochwertig geworden und für Fans der Band ein wahrer Augen- und Ohrenschmaus. Mit wuchtigem Sound und viel Spielfreude bringen die Kalifornier eine fast perfekte Setlist auf die Bühne des Paramount Theatre in Huntington, New York (bei sovielen Klassikern wird immer was fehlen). Es gibt jede Menge 80er Jahre Stoff (“Burnt Offerings”, “Into The Pit”, “Practice What You Preach”, “Trial By Fire”, “The Haunting”, “The New Order”, “Over The Wall” und das alles zerstörende “Disciples Of The Watch”), dazu einige Granaten vom 1999er Album “The Gathering” (“Eyes Of Wrath”, “Riding The Snake” und das geniale “Three Days In Darkness”) sowie natürlich etliche Songs der letzten beiden Alben. Die Stimmung im Publikum ist entsprechend gewaltig und motiviert die Band zu Höchstleistungen. Chuck Billy singt kräftiger denn je, Original-Leadgitarrist Alex Skolnick spielt selbst die krassesten Soli mit einer wunderbaren Leichtigkeit und die lebende Drum-Maschine Gene Hoglan lässt mal wieder die gesamte Konkurrenz blass aussehen. So macht ein Konzert auch zuhause Freude. Neben dem fast 100 Minuten dauernden Konzert (18 Songs plus Intro/Outro) enthält die DVD als Bonus noch einen kleinen Film mit Backstage-Einblicken sowie den Videoclip zu “Native Blood”. „Dark Roots Of Thrash” untermauert einmal mehr sowohl optisch als auch musikalisch die zur Zeit mächtige Stellung von Testament in der Thrash Metal-Szene.

About Hanns 518 Articles
Hanns, Herausgeber und Chefredaktor, ist der CH-Musikszene seit den 80er-Jahren als Produzent, Musiker und Redaktor eng verbunden. Er war jahrelang Chefredaktor des Schweizer Musikmagazins MUSIC SCENE, des deutschen Magazins MUSIK SZENE und arbeitete für u. a. MUSIK EXPRESS, METAL HAMMER.