PLASTICLAND Plasticland

Plasticland - Front

PLASTICLAND

Plasticland

Cherry Red Records

rp 1980 war die Zeit des Sixties Garagenrock-und Psychedelik-Revival. (Fast) alle kleideten sich wie Brian Jones (Rolling Stones). Glenn Rehse und John Frankovic aus Milwaukee, Wisconsin, sprangen auf diesen Zug auf und gründeten Plasticland. Vier Jahre zogen ins Land bis sie ihr erstes Album veröffentlichten, original unter dem Namen «Colour Appreciation» und auf dem französischen Garagenrock-und Psychedelik-Label Lolita erschienen. Dass ihr Debüt jetzt wieder veröffentlicht wird, macht Sinn. Schliesslich ist psychedelisch angehauchte Musik momentan wieder äusserst gefragt. «Colour Appreciation» oder schlicht «Plasticland», jetzt um zwei Bonustracks erweitert, ist natürlich auch das, was man einen vergessenen Klassiker nennen darf. Glenn Rehse und John Frankovic ging es um Authentizität. Instrumentierung (u.a. Fuzz-Gitarren, Orgel, Mellotron), CD-Coverdesign und Outfit – alles passt zusammen. Songs wie «Disengaged From The World», «Sipping The Bitterness», «The Garden In Pain», «Euphoric Trapdoor Shoes» und der Titeltrack sind feine Exempels von klassisch inspiriertem Garagenrock-und Psychedelik. P.S. Geschmack beweisen Plasticland auch mit den zwei Coverversionen («Alexander» von Electric Banana (Pretty Things) und «Magic Rocking Horse» von Pinkerton’s Colours).

 

About Hanns 518 Articles
Hanns, Herausgeber und Chefredaktor, ist der CH-Musikszene seit den 80er-Jahren als Produzent, Musiker und Redaktor eng verbunden. Er war jahrelang Chefredaktor des Schweizer Musikmagazins MUSIC SCENE, des deutschen Magazins MUSIK SZENE und arbeitete für u. a. MUSIK EXPRESS, METAL HAMMER.