LEFT LANE CRUISER Beck In Black

alive0179_rsd-w-300x300

LEFT LANE CRUISER

Beck In Black

Alive/H’Art

 

  1. Das Bluesrock-Duo aus Indiana gibt es bereits seit 2004, hat inzwischen acht Alben veröffentlicht und war auch schon in Europa auf Tour. Trotzdem dürfte den meisten die Mini-Band unbekannt sein. Da kommt dieses Album gerade recht, präsentiert es doch neben sechs bislang unveröffentlichten Songs acht Titel aus Left Lane Cruisers erstem für das Label Alive Natural Sounds produziertem Album. Drummer Brenn Beck, der vor zwei Jahren die Band verliess und durch Pete Dio ersetzt wurde, hat diese Songs remastert und neu aufgelegt. Mit Frederick Joe Evans IV hat Left Lane Cruiser einen herausragenden Gitarristen, der ebenfalls als Dobro-Slider und Mouthharpistzu begeistern weiss. Zudem übernimmt er den Gesang, der offenbar über das angezerrte Harmonika-Mikro aufgenommen wurde. Alle Songs kommen wild, ungestüm und mit einer riesigen Portion Dreck durch die Boxen, Fast Lane Cruiser als Punks des Mississippi-Blues zu bezeichnen trifft wohl den Kern der Sache. Das Album macht mächtig Spass, hat Rasse und Klasse und wird besonders Fans von Seasick Steve begeistern. Anspiel-Tipp ist gleich der erste Track, eine wahnsinnige Version des Hoyt Axton Klassikers „The Pusher“, den bereits Steppenwolf zum Hit machten. Hoffen wir, dass der europäische Vertrieb H’Art uns auch die anderen LLC-Alben möglichst schnell zugänglich macht.
About Hanns 518 Articles
Hanns, Herausgeber und Chefredaktor, ist der CH-Musikszene seit den 80er-Jahren als Produzent, Musiker und Redaktor eng verbunden. Er war jahrelang Chefredaktor des Schweizer Musikmagazins MUSIC SCENE, des deutschen Magazins MUSIK SZENE und arbeitete für u. a. MUSIK EXPRESS, METAL HAMMER.