BEN GRANFELT BAND Live – 20th Anniversary Tour

BEN GRANFELT BAND Live – 20th Anniversary Tour

BEN GRANFELT BAND

Live – 20th Anniversary Tour

Rokarola Records / Music Avenue

 

  1. Drei Platten hatte der finnische Gitarrist mit Gringos Locos aufgenommen, bevor er zu den Leningrad Cowboys wechselte. Bei der Kult-Truppe aus Helsinki blieb er für fünf Alben und ist im Dokumentarfilm „Total Balalaika Show“ (1993) zu sehen. Die Ben Granfelt Band ist indes eine andere Geschichte: Nach eigenen Angaben spielt die Gruppe „Classic Rock with a touch of Blues“. Das kommt in etwa hin. Das 20-jährige Jubiläum bezieht sich lediglich auf Granfelts Tätigkeit mit der eigenen Band, deren Debüt „The Truth“ 1994 veröffentlicht wurde. Zwischendurch legte der inzwischen 52-jährige Gitarrero sein Solo-Ding allerdings für drei Jahre beiseite um mit Wishbone Ash auf Tournee zu gehen. Leider garniert die BGB (mit Drummer Risto „Klingeling“ Rikala, der eigentlich noch ein Junge ist und Kai Jokiaho auf der D-Tournee 2014 ersetzte) das umfangreiche Set mit teils fragwürdigen Covers („Baker Street“ von Gerry Rafferty, J.J. Cales „Cocaine“ oder „Breathe“ von Pink Floyd), sodass das Publikum während des knapp zweistündigen Gigs brav an den Tischchen kleben bleibt. Erst nach 90 Minuten kommt langsam Stimmung in den Laden und Granfelt, obwohl gesanglich limitiert, überzeugt als kompetenter Songwriter und virtuoser Potenzbrocken an der Gitarre. Der fette Sound gefällt bei „Because We Can“ sowie beim mitreissenden 70er-Rocker „Get Up And Go“. Etwas kommerzieller kommt „Going Home“ vom letzten Studiowerk „Handmade“ daher. Unbestrittener Höhepunkt der Show bleibt zweifellos der dreckige „Almighty Blues“ von der Wishbone Ash-LP „Bona Fide“ (2002).
About Hanns 518 Articles
Hanns, Herausgeber und Chefredaktor, ist der CH-Musikszene seit den 80er-Jahren als Produzent, Musiker und Redaktor eng verbunden. Er war jahrelang Chefredaktor des Schweizer Musikmagazins MUSIC SCENE, des deutschen Magazins MUSIK SZENE und arbeitete für u. a. MUSIK EXPRESS, METAL HAMMER.